23.02.2019, 10:34 Uhr

VER Selb gegen Starbulls Rosenheim „Fan“ zeigte sich im Eishockey-Stadion von seiner unschönen Seite

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Ein „Fan“ der Starbulls Rosenheim fiel bereits zu Spielbeginn im Stadion des VER Selb auf, indem er den Gang im Stadion nicht freihielt und den Anweisungen des Sicherheitsdienstes nicht Folge leistete.

SELB/LANDKREIS WUNSIEDEL Bei der Identitätsfeststellung durch die eingesetzten Polizeibeamten wurden diese von dem Mann als „Arschlöcher“ und „Wichser“ beleidigt. Deswegen wird er auch angezeigt. Im weiteren Verlauf des Spiels beleidigte er durch deutlich sichtbare Gesten immer wieder das Sicherheitspersonal. Dieses fühlte sich aber nicht in der Verantwortung, den Mann aus dem Stadion zu entfernen. Das Ganze gipfelte darin, dass sich die Person in der ersten Drittelpause in der Stadionsgaststätte aufführte. Die Streifen sprachen nun einen Platzverweis aus und der Mann wurde aus dem Stadion entfernt. Dabei leistete er so heftigen Widerstand, dass er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden musste. Bei der Durchsuchung wurde obendrein ein Einhandmesser aufgefunden, das er griffbereit in seiner Hosentasche in das Stadion geschmuggelt hatte. Wegen jeder dieser Delikte wird der 32-Jährige aus Nußdorf nun bei der Staatsanwaltschaft Hof angezeigt.


0 Kommentare