17.02.2019, 21:38 Uhr

Einsatzreich Die Autobahnpolizei musste am Freitag gleich zu vier Unfällen auf die A93 ausrücken

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Freitag, 15. Februar, kam es auf der Autobahn A93 zu mehreren Verkehrsunfällen im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizeistation Schwandorf.

A93/LANDKREIS SCHWANDORF Gegen 9.30 Uhr befuhr ein 54-jähriger Lkw Lenker aus Nürnberg mit seinem Lkw die A93 in Fahrtrichtung Hochfranken. Circa fünf Kilometer vor der Anschluss-Stelle Schwandorf-Süd wollte er ein auf der rechten Fahrspur vorausfahrende Fahrzeug überholen und wechselte nach links auf die Überholspur. Dabei übersah er einen 31-jährigen Pkw Lenker auf der linken Fahrspur. Am Lkw entstand nur ein geringer Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Der Sachschaden am Pkw wurde auf circa 8.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Gegen 13.35 Uhr befuhr ein 50-jähriger Amerikanischer Staatsbürger mit seinem Pkw die A93 in Fahrtrichtung Hochfranken. Circa fünf Kilometer vor der Anschlussstelle Nabburg übersah er ein Stauende und fuhr auf der linken Fahrspur auf den vorausfahrenden Pkw hinten auf. Durch den Aufprall wurde dieser vorausfahrende Pkw wiederum auf dessen vorausfahrenden Pkw geschoben, wobei an den drei beteiligten Fahrzeugen insgesamt ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 5.500 Euro entstand. Alle Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Die Verkehrsabsicherung bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde durch das THW Nabburg und durch die Feuerwehr Schwarzenfeld durchgeführt.

Aufgrund des Verkehrsunfalles gegen 13.35 Uhr staute sich der Verkehr auf der A93, wobei eine 24-jährige das Stauende übersah und auf den bereits stehenden Pkw am Stauende hinten auffuhr. Sie schob diesen Pkw auf dessen Vordermann hinten auf. Die Unfallverursacherin und die Beifahrerin im mittleren Pkw wurde mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die beteiligten Pkw waren alle nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden, einschließlich der beschädigten Mittelschutzplanken, wurde auf circa 31.000 Euro geschätzt.

Gegen 18.10 Uhr kam es auf dem Beschleunigungsstreifen am Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 29-jähriger Nürnberger befuhr mit seinem Pkw gerade den Beschleunigungsstreifen, als ein hinter ihm fahrender Pkw mit Anhänger hinten auf seinen Pkw auffuhr. Aufgrund von gegenseitigen Schuldzuweisungen konnte letztendlich die genaue Unfallursache vor Ort nicht geklärt werden. An den beiden Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von circa 2.100 Euro.


0 Kommentare