13.02.2019, 10:11 Uhr

Einsatz bei Schirnding Vermissten Jugendlichen (15) aus Sokolov im grenzüberschreitenden Zug aufgegriffen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 15-jähriger Jugendlicher aus Sokolov reiste mit einem 29-jährigen tschechischen Staatsangehörigen am Dienstagabend, 12. Februar, in einem grenzüberschreitenden Zug nach Deutschland ein. Dabei wurden sie von den Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb einer näheren Überprüfung unterzogen. Und es kam einiges zum Vorschein.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Der Junge wurde von den tschechischen Behörden als vermisster Minderjähriger gesucht. In seiner Jackentasche führte er einen Teleskopschlagstock mit sich. Dies brachte ihm eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ein. Der Abgängige wurde der Jugendeinrichtung St. Josef in Bad Alexandersbad in Obhut gegeben. In der Nacht büxte er von dort zwar aus, konnte aber in der gleichen Nacht nach kurzer Fahndung durch eine Streife der Polizeiinspektion Wunsiedel wieder „eingefangen“ werden. Nach Einschaltung des Jugendamtes des Landratsamtes Wunsiedel konnte er am Mittwochvormittag an die Tschechischen Behörden bzw. an seine Mutter überstellt werden.

Auch der 29-jährige Reisebegleiter des Jugendlichen ging nicht „leer“ aus. Am Sitzplatz des Mannes im Zug fanden die Beamten eine gebrauchte Einwegspritze sowie eine Druckverschlusstüte mit einer Konsumeinheit Crystal. An beiden Armen des jungen Mannes konnten frische Einstichstellen festgestellt werden. Auch ein Drogenschnelltest verlief positiv, was auf die Einnahme von Crystal hindeutete. In seiner Jackentasche führte er zudem noch einen verbotenen Schlagring mit sich. Somit handelte er sich neben einer Anzeige wegen BtM-Schmuggels auch noch eine Anzeige nach dem Waffengesetz ein.


0 Kommentare