24.01.2019, 12:24 Uhr

Gefährdung des Straßenverkehrs 0,84 Promille Restalkohol reichten für Crash an der Ampel

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die Ampel an der Anschlussstelle Hof-West zeigte Rot für einen 60-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Coburg, als es am Mittwoch, 23. Januar, gegen 13.45 Uhr plötzlich krachte.

A9/LEUPOLDSGRÜN Ein 71-jähriger Mann aus dem Landkreis Lichtenfels war dem Haltenden mit seinem PKW-Gespann aufgefahren. Im Gespräch wurde dem Geschädigten schnell bewusst, dass Alkohol bei dem Auffahrer im Spiel sein könnte. Denn dieser wies eine deutlich „Fahne“ auf. Auch die eintreffenden Polizisten rochen etwas, der Alkoholtest zeigte schließlich 0,84 Promille. Der 71-Jährige gab glaubhaft an, dass er zwar am Vortag einige Flaschen Bier getrunken habe, am Unfalltag jedoch nicht „einen Tropfen“. Nichts desto weniger war bei ihm eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie eine Sicherstellung seines Führerscheins auf Anweisung der Hofer Staatsanwaltschaft fällig.

Die Beamten der Hofer Verkehrspolizei leiteten gegen den 71-Jährigen ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein. Sie schätzen den Schaden auf insgesamt 4.000 Euro.


0 Kommentare