19.12.2018, 23:30 Uhr

34-Jähriger hatte Marihuana dabei Unter Drogeneinfluss bei der Weidener Polizei vorgefahren

(Foto: wollertz/123rf.com)(Foto: wollertz/123rf.com)

Da staunten die Beamten der Polizeiinspektion Weiden nicht schlecht, als ein 34-jähriger Mann aufgrund einer so genannten Meledauflage zur Dienststelle kam und erkennbar unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Noch interessanter wurde es, als klar wurde, dass der Mann selbst mit dem Auto vorgefahren war und sich im Wagen des Mannes Marihuana fand.

WEIDEN Am Montagnachmittag, 17. Dezember, gegen 14:20 Uhr, klingelte es an der Türe der Polizeiinspektion Weiden und ein 34-Jähriger fand sich aufgrund einer Meldeauflage wegen eines vorangegangenen Stafverfahrens bei der Inspektion ein. Dabei blieb den Beamten der Wache nicht verborgen, dass der Mann erkennbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Da der 34-Jährige aus dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab selbst mit dem Auto vorgefahren war, leiteten die Beamten ein Verfahren wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Betäubungsmitteleinfluss ein und führten eine Blutentnahme durch. Dem aber noch nicht genug: Bei der Sichtung des Fahrzeuges des Mannes fanden die Beamten noch Marihuana und stellten es sicher. Die weitere Sachbearbeitung übernahm daraufhin die Kriminalpolizei Weiden. Die Ermittler setzten sich mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung, was am Dienstag, 18. Dezember, zur Vorführung des Mannes vor den Ermittlungsrichter führte. Der setzte einen bestehenden Haftbefehl, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt war, wieder in Kraft, was für den 34-Jährigen die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt zur Folge hatte.


0 Kommentare