13.12.2018, 23:07 Uhr

13.000 Euro Schaden Schwerer Unfall auf der B14 bei Wernberg-Köblitz – zwei Schwerverletzte

(Foto: Ralph Koehler)(Foto: Ralph Koehler)

Am Mittwochnachmittag, 12. Dezember, 14.20 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstrße B14 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem drei Pkw beteiligt waren.

WERNBERG-KÖBLITZ Zum Unfall kam es, als ein 27-jähriger Seat-Fahrer von Wernberg-Köblitz kommend nach links auf die Autobahnauffahrt der A93 in Fahrtrichtung Hof abbiegen wollte. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Opel, der von einem 31-Jährigen geführt wurde. Die beiden Pkw stießen im Frontbereich zusammen. Durch die Wucht des Aufpralles schleuderte der Opel im Anschluss noch gegen einen Pkw des Hauptzollamtes, der von der Autobahnabfahrt kommend im Einmündungsbereich verkehrsbedingt wartete. Die beiden Fahrzeugführer des Seat und des Opel wurden jeweils schwer verletzt und kamen mit Rettungshubschrauber sowie Rettungswagen in nahe gelegene Krankenhäuser. Der entstandene Sachschaden wurde nach ersten Schätzungen mit 13.000 Euro angegeben. Während der Bergungsarbeiten musste die B14 komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Oberköblitz unterstützte bei den Verkehrsmaßnahmen sowie bei der Umleitung des Verkehrs, da sich bereits auf der A93 ein Rückstau gebildet hatte.


0 Kommentare