23.10.2018, 17:26 Uhr

Anzeigen erstattet Er wollte die Trennung nicht akzeptieren – 39-Jähriger stellt seiner Ex nach

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Eine Leidensgeschichte, die sich nun schon über sechs Monate hinzog, brachte eine 50-jährige Ambergerin nun bei der Schwerpunktsachbearbeiterin der Polizeiinspektion Amberg für häusliche Gewalt zur Anzeige.

AMBERG Nachdem die Frau im April ihre Beziehung zu einem 39-Jährigen beendet hatte, zeigte sich dieser ganz und gar nicht einverstanden und fing nun an, sie mehrmals täglich anzurufen und sie mit Kurznachrichten zu belästigen. Als diese Taktik nicht die erwünschte Wirkung zeigte, passte er sie dann in der Nähe der Wohnung oder auch ihrer Arbeitsstelle ab und versuchte, verbal auf sie einzuwirken. Dabei beschimpfte er sie mit üblen Ausdrücken. Schließlich setzte er sogar mehrfach sein Fahrrad ruckartig zwischen Fahrbahn und parallel geparkte Fahrzeuge, als die Verfolgte in ihrem Auto entlangfuhr, und verursachte so, vermutlich mit dem Tretpedal noch einen Kratzschaden an dem Kleinwagen.

Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren wegen Nachstellung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Beleidigung. Als Gefährder wurden ihm auch unmittelbar nach der Strafanzeige am 22. Oktober von der Sachbearbeiterin die rechtlichen Konsequenzen verdeutlicht. Mögliche Folgemaßnahmen können sich anschließen.


0 Kommentare