18.10.2018, 16:25 Uhr

Durchsuchung Die Polizei erntet Marihuanaplantage ab – Ermittlungen gegen 50-Jährigen

(Foto: smit/123rf.com)(Foto: smit/123rf.com)

Eine Verkehrskontrolle führte am Dienstag, 16. Oktober, am Ende zur Auffindung einer kleinen Marihuanaplantage. Ein 50-jähriger Landkreisbewohner muss sich nun wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrs- und Betäubungsmittelgesetz verantworten.

SCHÖNSEE Gegen 12.45 Uhr ist der Mann im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle mit seinem Pkw in Schönsee angehalten worden. Die Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ergab Hinweise auf möglichen Drogenkonsum. Nach einer Blutentnahme zur Feststellung der berauschenden Mittel im Körper haben sich die Polizeibeamten mit dem Tatverdächtigen zu dessen Wohnanwesen begeben. Dabei konnten annähernd 300 Gramm getrocknetes Marihuana und auf drei Gewächshäuser verteilt 15 Marihuanapflanzen festgestellt werden. Die Pflanzen hatten teils sogar eine Größe von 1,80 Meter erreicht. Die Ernte der Gewächse übernahmen schließlich die Polizeibeamten selbst. Insgesamt ist eine beachtliche Menge des berauschenden Mittels sichergestellt worden, die nach Angaben des Beschuldigten allein für seinen Eigenverbrauch dienen sollten.

Die doch nicht unerheblichen Kenntnisse im Gartenbau und das Führen eines Pkws unter Einfluss berauschender Mittel, wird nach Abschluss der Ermittlungen der Kriminalpolizei Amberg und des Einsatzzuges Amberg schließlich die Justiz beschäftigen.


0 Kommentare