27.08.2018, 20:05 Uhr

Kein Führerschein und betrunken Seat-Fahrer gibt vor einer Kontrolle der Grenzpolizei Selb ordentlich Gas

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Nachdem er mit seinem Auto vor einer Kontrolle der Grenzpolizei Selb am Sonntagnachmittag, 26. August, auf der Autobahn A93 versucht hatte zu flüchten, ermittelt nun die Verkehrspolizei Hof wegen mehrere Straftaten gegen einen 34-Jährigen.

SCHÖNWALD/LANDKREIS WUNSIEDEL Kurz nach 16 Uhr fiel den Grenzpolizisten der Seat auf der Autobahn kurz vor der Anschlussstelle Rehau-Süd auf. Die Beamten gaben dem Mann das Anhaltesignal und wollten das Fahrzeug von der Autobahn lotsen, als der Fahrer plötzlich Gas gab und sich der Kontrolle entziehen wollte. Die Fahnder nahmen umgehend die Verfolgung des Flüchtigen auf. Dabei konnten die Beamten auch die riskante Fahrweise des 34-Jährigen beobachten. In einem Fall überholte der Fahrer ein auf dem linken Fahrstreifen fahrendes Wohnmobil und scherte dabei kurz vor ihm ein, sodass es fast zu einem Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen gekommen wäre. Im Anschluss verließ der Seat die Autobahn an der Anschlussstelle Schönwald. In der Abfahrt geriet der Wagen dabei auf die Gegenfahrbahn und touchierte die dortige Leitplanke. Trotz des Unfalls setzte der Mann seine Fahrt fort und konnte sich kurzzeitig aus dem Sichtbereich der Grenzpolizisten entfernen. Nach wenigen Minuten entdeckten die Beamten den mit zwei Personen besetzte Wagen in unmittelbarer Nähe in einem Waldstück.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrers stellten die Beamten schnell die Gründe der Flucht fest. Der 34-Jährige konnte den Polizisten keine Fahrerlaubnis vorweisen, da sein Führerschein bereits in Thüringen durch die Polizei sichergestellt wurde. Außerdem bemerkte die Streife, dass der Mann unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Ein Alkoholtest bestätigte mit 0,74 Promille diesen Verdacht. Außerdem verlief auch ein Drogentest positiv, weshalb die Beamten eine Blutentnahme beim Fahrer anordneten. Nachdem die Polizisten am Seat noch erhebliche Mängel entdeckten, stellte die Streife den Wagen aus Verkehrssicherheitsgründen zudem noch sicher.

Im Rahmen der Ermittlungen zur Flucht des 34-Jährigen sucht die sachbearbeitende Verkehrspolizei Hof nach Verkehrsteilnehmern, die die Fahrt des Mannes beobachten konnten und/oder von ihm gefährdet wurden. Insbesondere der Fahrer des beschriebenen Wohnmobils ist momentan noch nicht bekannt. Zeugen oder Geschädigte melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/ 704-803.


0 Kommentare