22.08.2018, 23:06 Uhr

Hoher Sachschaden 250 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen – Lagerhalle in Wunsiedel abgebrannt

(Foto: begemot_30/123rf.com)(Foto: begemot_30/123rf.com)

Enormer Sachschaden, der nach vorläufigen Einschätzungen mehrere hunderttausend Euro betragen wird, entstand bei einem Brand einer Lagerhalle am Mittwochabend, 22. August, im Stadtgebiet von Wunsiedel. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der ungeklärten Brandursache aufgenommen.

WUNSIEDEL Kurz vor 19.30 Uhr bemerkten Anwohner den Brand an der Lagerhalle einer ortsansässigen Baufirma im Turnerheimweg. Dieser breitete sich schnell auf das gesamte Gebäude aus und es stand binnen kürzester Zeit komplett in Flammen.

Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehr Wunsiedel und sämtliche umliegenden Wehren über mehrere Stunden hinweg im Einsatz. Neben den Löscharbeiten mussten sie am Brandobjekt befindliche Gasflaschen unter Verwendung von Atemschutzgerät aus dem Gefahrenbereich bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Insgesamt waren rund 250 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerk und der Polizei vor Ort. Nachdem die Löscharbeiten gegen 22.30 Uhr beendet waren, musste das Gelände wegen Einsturzgefahr der abgebrannten Halle weiterhin abgesperrt bleiben.

Glücklicherweise kam es zu keinerlei Personenschäden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch keine verbindliche Aussage möglich. Aufgrund der Größe der Lagerhalle und der darin gelagerten Maschinen wird sich dieser im sechs- bis siebenstelligen Bereich bewegen.

Beamte der Kriminalpolizei Hof haben vor Ort die Ermittlungen zu der derzeit noch ungeklärten Brandursache aufgenommen.


0 Kommentare