19.08.2018, 12:41 Uhr

Vergehen nach dem Tierschutzgesetz Betrunkener Amberger schlägt auf seinen kleinen Labradormischling ein

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

Am Samstag, 18. August, gegen 22.15 Uhr, hielt sich ein 39-jähriger Amberger in einer Gaststätte in der Unteren Nabburger Straße auf. Dieser führte seinen schwarzen Labradormischling mit sich. Der augenscheinlich stark angetrunkene Amberger schlug plötzlich massiv auf seinen kleinen Welpen ein. Dies veranlasste einen Gast, die Polizeiinspektion Amberg zu verständigen.

AMBERG Bis zum Eintreffen der Streife hatte der 39-Jährige bereits die Gaststätte verlassen, wurde jedoch von einer Zeugin bis in die Straße „Hinter der Mauer“ verfolgt, wo dieser in einem Anwesen verschwand. Im Anwesen geriet der 39-Jährige mit einem 30-jährigen Anwohner in Streit, im Verlauf dessen er dem 30-Jährigen eine Glasflasche auf den Kopf schlug. Der 39-Jährige flüchtete im Anschluss mit einem Fahrrad, konnte jedoch im Verlauf der eingeleiteten Fahndung durch eine Streife der Polizeiinspektion Amberg in Tatortnähe festgenommen werden.

Der durch die erlittene Platzwunde blutüberströmte 30-Jährige musste im Klinikum Amberg ambulant erstversorgt werden. Da auch dieser stark alkoholisiert und aggressiv war, wurde er im Anschluss in der Haftzelle der Polizeiinspektion Amberg ausgenüchtert. Der 39-jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Auch er wurde bei der Polizeiinspektion Amberg ausgenüchtert. Gegen den 39-jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Verdacht der Trunkenheit im Verkehr, sowie eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz ermittelt. Der Mischlingswelpe wurde sichergestellt und wird vorübergehend im Tierheim Amberg untergebracht. Verletzungen konnten an dem Tier nicht festgestellt werden.


0 Kommentare