12.08.2018, 20:52 Uhr

Mitten in der Nacht Kontrollen brachten Marihuana ans Licht

(Foto: wollertz/123rf.com)(Foto: wollertz/123rf.com)

Die Einsatzkräfte der PI Schwandorf mussten am Sonntag, 12. August gleich zweimal Marihuana sicherstellen.

SCHWANDORF Gegen 2.05 Uhr wurden Beamte der PI Schwandorf zu einer Disko am Adolf-Kolping-Platz gerufen, da ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen Gast beim Rauchen eines Joints erwischt hatte. Bis zum Eintreffen der Streife versuchte der 23-jährige Flüchtling noch, ein Taschentuch mit Marihuana in einem Aschenbecher zu entsorgen. Das Rauschmittel konnte jedoch aufgefunden und beschlagnahmt werden. Ein Ermittlungsverfahren aufgrund eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet und dem 23-Jährigen ein Platzverweis erteilt.

Gegen 5 Uhr wurde in der Wackersdorfer Straße ein amtsbekannter 36-jähriger Schwandorfer einer Personenkontrolle unterzogen. Beim Anblick der Beamten ließ er plötzlich eine Druckverschlusstüte mit einer geringen Menge Marihuana zu Boden fallen. Bei der folgenden körperlichen Durchsuchung konnte eine weitere geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Sämtliches Rauschgift wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 36-Jährige seinen Weg fortsetzen.


0 Kommentare