08.08.2018, 14:06 Uhr

Anzeige wegen Computerbetrugs Fake-Shop greift Kreditkartendaten ab – Betrüger ergaunern sich so 535 Euro

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am 24. Juli bestellte ein 55-jähriger Mann Waren auf der Internetseite eines Versandhandels, wofür er sich anmelden und ein Konto erstellen musste. Dabei wurden auch die Daten seiner Mastercard abgefragt. Am 6. August erhielt er dann einen Anruf von seiner Bank, dass von seinem Konto zwei Abbuchungen in Höhe von insgesamt 535 Euro getätigt wurden, die er nicht autorisiert hatte, weshalb er die Karte sofort sperren ließ.

TRÖSTAU/LANDKREIS WUNSIEDEL Somit liegt der Verdacht nahe, dass es sich bei dem Internetauftritt des Versandhandels vermutlich um einen Fake-Shop handelt, der lediglich dazu dient, Kreditkartendaten abzufangen und diese dann missbräuchlich zu verwenden. Der Tröstauer erstattete Anzeige wegen Computerbetrugs.


0 Kommentare