02.08.2018, 15:18 Uhr

Dumm gelaufen 31-Jähriger wollte sich in Amberg ausgerechnet mit einem Zivilfahrzeug der Polizei ein Rennen liefern

(Foto: bwylezich/123RF)(Foto: bwylezich/123RF)

Einen nahezu komödienreifen Fall der Selbstüberlistung provozierte ein 31-jähriger Landkreisbewohner, der am Donnerstag, 2. August, gegen 0.38 Uhr, am Steuer seines Ford Mondeo in der Nürnberger Straße in Amberg ein mit einem jungen Paar besetztes, gut motorisiertes Auto proaktiv zum Beschleunigungsrennen aufforderte.

AMBERG Verwundert stellte er dann fest, dass er alleine aus der „Pool-Position“ losgestartet war und die angesprochene Zielgruppe jedoch überhaupt nicht reagiert hatte. Noch größer war sein Erstaunen dann, als ihm kurz darauf aus dem anderen Fahrzeug die Anhaltekelle gezeigt wurde, denn bei seinem Gegenüber handelte es sich um eine zivile Polizeistreife. Konsequenterweise wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.


0 Kommentare