21.07.2018, 09:46 Uhr

Beifahrerin verletzt Kleintransporter bleibt unter einer Eisenbahnbrücke stecken

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Am Freitagnachmittag, 20. Juli, blieb unter der Eisenbahnbrücke im Quetschenweg in Hof ein Transporter stecken. Der 50-jährige Fahrer des Mercedes beachtete nicht die Höhenbegrenzung von 2,8 Metern an der Brücke und blieb mit dem Kastenaufbau am oberen Stahlträger hängen. Der Kastenaufbau riss auf.

HOF Durch den Anstoß verletzte sich die Beifahrerin. Sie kam mit dem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Hof. Der Lkw steckte nach dem Anstoß in der Brücke fest. Mit einem Abschleppwagen musste er aus der Brücke gezogen und abgeschleppt werden. Die Bahnstrecke war während der Unfallaufnahme gesperrte. Erst nach Inaugenscheinnahme durch einen Mitarbeiter der Bahn erfolgte die Freigabe des Bahnverkehrs. Ob ein Schaden am Bauwerk entstanden ist, muss noch genauer überprüft werden. Der Kastenaufbau des Lkw ist stark beschädigt. Hier beträgt der Schaden circa 3.000 Euro. Für den Fahrer hat der Unfall auch noch weitere Konsequenzen. Das Bußgeld für das Missachten der Höhenbegrenzung beträgt mindestens 500 Euro.


0 Kommentare