03.05.2018, 08:28 Uhr

BR-Wettbewerb Schülerinnen und Schüler aus Waldsassen besuchen den Zoll in Selb

Nachwuchsreporter der Mittelschule Waldsassen im Einsatz. (Foto: Bundeszollverwaltung)Nachwuchsreporter der Mittelschule Waldsassen im Einsatz. (Foto: Bundeszollverwaltung)

Nicht alltäglichen Besuch erhielten vor einigen Tagen die Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg. Fünf Schülerinnen und Schüler der Klasse 7M der Mittelschule Waldsassen übten sich im Rahmen eines Radiowettbewerbs des Bayerischen Rundfunks als Nachwuchsreporter und interviewten dazu den Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb, Johannes Kopp.

SELB/WALDSASSEN Bei dem auf zwei Tage angesetzten Interview stand zunächst die Theorie auf dem Programm. Dabei drehten sich die gestellten Fragen vor allem um die vielfältigen Aufgaben des Zolls, die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten sowie um das Zollhundewesen. Abgerundet wurde der theoretische Teil mit einer Hundevorführung. Dabei stand auch die Suche nach Betäubungsmitteln an Personen auf dem Programm. Die praktische und alltägliche Arbeit der Kontrollkräfte konnten die Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit ihrer Lehrerin, am nächsten Tag in der Nähe von Waldsassen verfolgen. Die angehenden Reporterinnen und Reporter erschienen gut vorbereitet zu diesem Lokaltermin und stellten den Zöllnerinnen und Zöllnern gezielte Fragen zum Ablauf einer Kontrolle.

Bemerkenswert ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Waldsassen gegen starke Konkurrenz durchgesetzt haben und ihren Beitrag an die fachkundige Jury zum BR nach München schicken konnten.„Bleibt zu hoffen, dass die wirklich gute Arbeit der Nachwuchsreporter gewürdigt wird und sie dafür mit einem Preis belohnt werden“, so Johannes Kopp.


0 Kommentare