27.04.2018, 10:22 Uhr

Feuerwehr verhindert Waldbrand Beim Unkrautverbrennen die Hecke in Brand gesetzt

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Wie gefährlich das Hantieren mit offenem Feuer sein kann, zeigte sich am Donnerstagabend, 26. April, auf einem Grundstück im Lichtenberger Ferienpark.

LICHTENBERG/LANDKREIS HOF Ein 20-jähriger Anwohner unterschätzte dabei anscheinend die momentan sehr trockene Wetterlage und setzte beim Unkrautvernichten mit einem Bunsenbrenner ungewollt eine Hecke in Brand. Da die staubtrockene Hecke sogleich lichterloh brannte, blieb sogar der Löschversuch mit einem Wasserschlauch erfolglos. Glücklicherweise machte die alarmierte Feuerwehr dem „Feuergespenst“ ein rasches Ende, sodass lediglich ein kleinerer Brandschaden zu beklagen war. Die Gefahr eines übergreifenden Waldbrandes wurde durch die Alarmierung und den raschen Einsatz der Lichtenberger Feuerwehr ebenfalls verhindert.


0 Kommentare