09.04.2018, 13:52 Uhr

Glück gehabt 79-jährige Teublitzerin fällt nicht auf angeblichen Polizisten herein

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Am Freitag, 6. April, gegen 14.15 Uhr, gab sich über Telefon eine unbekannte Person bei einer 79-jährigen Teublitzerin als Polizeibeamter aus und befragte sie zu ihren Vermögensverhältnissen, insbesondere veranlasste er die Abhebung des Bargelds von der Bank.

TEUBLITZ Da der Geschädigten die Art und Weise der Abwicklung komisch vorkam, fragte sie bei der Polizeiinspektion Burglengenfeld nach. Die Polizeiinspektion Burglengenfeld veranlassten daraufhin die Rückeinzahlung bei der Bank und übernahmen die ersten Ermittlungen. Ein Schaden konnte somit verhindert werden.

Der geschilderte Fall zeigt einmal mehr, dass der Versuch bislang unbekannter Täter, unter dem Namen der Polizei, illegal an das Bargeld, insbesondere älterer Mitbürger zu kommen, durch entsprechende Rückfragen bei der örtlichen Polizeiinspektion verhindert werden kann. Die weiteren Ermittlungen werden nunmehr durch die Kriminalpolizei geführt.


0 Kommentare