08.04.2018, 13:43 Uhr

Urkundenfälschung und Betrug Telefonvertrag auf den Namen des Vaters abgeschlossen

(Foto: jannoon028/123RF)(Foto: jannoon028/123RF)

Ein 64-jähriger Schwandorfer erhielt kürzlich mehrere Rechnungen über insgesamt 160 Euro für einen angeblich von ihm abgeschlossenen Telefon- und Internetvertrag.

SCHWANDORF Tatsächlich hatte der Mann das Geschäft aber gar nicht gemacht. Wie sich herausstellte, ist dafür sein arbeitsloser, rauschgiftkonsumierender Sohn verantwortlich. Dieser fälschte offenbar Dokumente, um die Kosten auf seinen Vater abzuwälzen. Die Polizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung und Betrug.


0 Kommentare