04.04.2018, 11:35 Uhr

Trunkenheit im Verkehr 2,0 Promille – Radfahrerin startet auf geklautem Velo mehrere Fluchtversuche vor der Polizei

(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)

Beamte der PI Weiden waren am Dienstag, 3. April, gegen 19.45 Uhr auf Streife unterwegs. Hier fiel ihr Augenmerk in der Bahnhofstraße auf eine Radlerin, die offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand.

WEIDEN Deswegen sollte sie einer Kontrolle unterzogen werden. Doch dies sollte sich schwieriger gestalten, als zunächst gedacht. Die Dame radelte munter weiter und ignorierte alle Anhalteversuche der Beamten. Auch einen weiteren Versuch, sie „einzufangen“, konnte die Dame noch erfolgreich abwehren. Ihr sollte mit dem Dienst-Pkw der Weg abgeschnitten werden. Darüber hinaus versuchte ein Ordnungshüter, sie fußläufig zu erhaschen. Die Dame fuhr aber kurzerhand auf den Beamten zu und zwang ihn so zu einem Ausweichmanöver. Danach umradelte sie den parkenden Dienst-Pkw gekonnt und versuchte erneut, Fersengeld zu geben. Aber aller guten Dinge sind drei. Beim dritten Versuch sollten dann schließlich die Beamten als Sieger aus dem Duell hervorgehen. Erneut wurde der Frau mit dem Dienst-Pkw der Weg abgeschnitten. Offenbar aufgrund des Alkohols übersah die Bikerin das immer näher an sie herankommende, parkende, vierrädrige Hindernis und versuchte durch dies hindurch zu fahren. Wie erwartet war der Dienst-Pkw aber nicht durchlässig und so endete die Fahrt der Dame abrupt an der „Blechwand“.

Ein Atemalkoholtest erbrachte auch schnell Klarheit über den Grund der Ignoranz. Die Dame pustete satte 2,0 Promille. Weiterhin blickten die Gesetzeshüter in ein alt bekanntes Gesicht. Hatten sie doch eine Dame vor sich, die in letzter Zeit öfters mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Und zu allem Überfluss stellte sich auch noch heraus, dass das Zweirad, mit dem die Dame flüchtete, gestohlen war. Die Nacht durfte die Dame in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Aufgrund ihrer vielschichtigen Verfehlungen in letzter Zeit wird sie am Mittwoch dem Richter vorgeführt. Dieser entscheidet dann darüber, ob die Dame für eine gewisse Zeit in Haft über ihre Verfehlungen nachdenken darf. Seit gestern jedenfalls hat die Dame eine Akte wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrraddiebstahls mehr.


0 Kommentare