31.03.2018, 21:50 Uhr

Dicker Fisch Die Polizei stoppt bewaffnetes Trio kurz vor der Grenze – Drogen und Diebesgut sichergestellt

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Ein dicker Fisch ging den Fahndern aus Selb Samstagfrüh, 31. März, kurz vor der Grenze nach Tschechien ins Netz.

SELB/LANDKREIS WUNSIEDEL Der mit drei Polen im Alter zwischen 29 und 37 Jahren besetzte Kleintransportern fiel auf, als er in den Morgenstunden auf der Staatsstraße Richtung Asch fuhr. Sofort erkannten die geschulten Fahnder, dass der 29-jährige Fahrer unter Drogen stand. Nachdem ein Test positiv auf Amphetamin und THC reagierte, hatte er vermutlich kurz vorher etwas konsumiert. Zusätzlich führte er in seiner Jacke auch noch einen verbotenen Schlagring mit. Beim 37-jährigen Mitfahrer konnte schließlich auch eine geringe Menge Amphetamin im Socken aufgefunden werden. Als der Transporter genauer unter die Lupe genommen wurde, trat die nächste Überraschung zu Tage. Im Laderaum lagen 24 Europaletten, sieben neuwertige Zinkdachrinnen und einige gebrauchte und vermutlich abmontierte Kupferdachrinnen, über deren Herkunft das Trio keinen Nachweis mitführte. Die Sachen im Wert von rund 600 Euro, das Rauschgift und den Autoschlüssel stellten die Fahnder sicher. Da niemand von ihnen fahrtauglich war, mussten sie ihr Auto stehen lassen.


0 Kommentare