16.03.2018, 13:18 Uhr

Für mehr Sicherheit Abstandskontrollen – 51 Autos hielten zu wenig Abstand

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Am Donnerstag, 15. März, führte die Verkehrspolizei Hof erneut Abstandskontrollen auf der A9 im Bereich Stammbach durch. 51 Autos unterschritten den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand zum Vordermann.

STAMMBACH Der Spitzenreiter hatte bei 159 km/h auf dem Tacho einen Abstand zum Vorausfahrenden von 16 Metern. Auch die Brummifahrer hielten sich nicht an die Gesetzesvorgaben. 22 Lkw unterschritten den für sie geltenden Mindestabstand von 50 Metern, zehn davon waren ausländische Lkw, welche vor Ort angehalten werden konnten. Die Fahrer mussten das fällige Bußgeld in Form einer Sicherheitsleistung begleichen. Dies ist jetzt bei der Verkehrspolizei auch in Form einer Kartenzahlung möglich. Im Jahr 2017 war der unzureichende Sicherheitsabstand bei 914 Unfällen in Bayern mit getöteten und schwerverletzten Personen die Hauptunfallursache.


0 Kommentare