14.03.2018, 13:26 Uhr

Bettler unterwegs Die Schwandorfer Polizei warnt vor dubiosen Spendensammlern

(Foto: ocskaymark/123rf.com)(Foto: ocskaymark/123rf.com)

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung, dass im Innenstadtbereich von Schwandorf ausländische Bettler mit Sammellisten unterwegs seien, die für den Bau von Einrichtungen für Taubstumme und Behinderte sammelten, rückte die Polizei aus.

SCHWANDORF Gegen 15.45 Uhr konnte schließlich eine 20-jährige Bettlerin in der Paul-von Denis-Straße festgestellt werden. Diese hatte eine selbstgebastelte Sammelliste dabei, auf der schon mehrere „Spendenbeträge“ eingetragen waren. Die junge Frau wurde als Mitglied einer osteuropäischen Bettlerbande identifiziert. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Betruges eingeleitet, da das eingenommene Geld sicher für die eigene Tasche bestimmt war.

Der Fall soll zum Anlass genommen werden, bei Spendenanfragen auf der Straße doch vorsichtig zu sein. In vielen Fällen sind sie unseriös. Spendenwillige können sich an zahlreiche caritative Einrichtungen wenden und Geld überweisen.


0 Kommentare