26.01.2018, 11:47 Uhr

Zeugen gesucht Wer ist schuld am Krankenwagen-Crash bei Ponholz?


Am Donnerstag, 25. Januar gegen 10.45 Uhr, befuhr eine 40-jährige Rettungssanitäterin mit dem Krankentransportfahrzeug des BRK die Staatsstraße 2397 von Burglengenfeld kommend in Richtung Ponholz. Die Rettungsdienstfahrt zu einem Einsatz in Ponholz mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn endete, als sie die Kreuzung zur Kreisstraße SAD5 überqueren wollte.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Ein 73-jähriger Maxhütte-Haidhofer, der mit einem schwarzen Mercedes von Pirkensee kommend in Richtung Maxhütte-Haidhof unterwegs war, kollidierte mit dem Rettungswagen im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin und die Beifahrerin des Krankentransportwagens sowie der Fahrer des Mercedes leicht verletzt und mussten mit weiteren angeforderten Rettungstransportwagen ins Krankenhaus Burglengenfeld gebracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt einen fünfstelligen Euro-Betrag. Zur Abwicklung des Verkehrsunfalles waren auch Kräfte der Feuerwehren aus Ponholz und Pirkensee vor Ort.

Da sich die Verursacherfrage derzeit strittig darstellt, wird um Zeugenhinweise an die PI Burglengenfeld gebeten.


0 Kommentare