24.11.2017, 14:35 Uhr

Gewalttat in Maxhütte-Haidhof 60-Jähriger stach wohl mit einem Küchenmesser zu – Einweisung in Fachklinik


Wie berichtet, erlitt eine 56-jährige Frau am Donnerstag, 23. November, gegen 14.45 Uhr eine Stichverletzung am Bauch. Der tatverdächtige Ehemann befindet sich nach seiner Festnahme zur Behandlung in einem Fachklinikum. Die Geschädigte ist nach wie vor zur Behandlung in einem Krankenhaus verblieben.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Nach der vorläufigen Festnahme des 60-jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit nach der Tat durch Beamte der Polizeiinspektion Burglengenfeld wurde der Mann nach einer ersten Befragung durch die Kripo Amberg, bis zur weiteren Entscheidung in die Justizvollzugsanstalt Amberg eingeliefert.

Am Freitagvormittag, 24. November, erging durch die Staatsanwaltschaft Amberg die Entscheidung, dass die Tat auf Basis der bisher vorliegenden Erkenntnisse als gefährliche Körperverletzung eingestuft wird. Zudem ergab die Würdigung der Gesamtumstände, dass gegen den 60-Jährigen kein Haftantrag gestellt wird. Der Mann wurde durch die Kriminalpolizeiinspektion Amberg aufgrund einer Erkrankung in ein Fachklinikum überstellt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Auslöser für die Auseinandersetzung im privaten Bereich liegt. Zudem stellten die Spezialisten der Spurensicherung ein Küchenmesser als wahrscheinliche Tatwaffe sicher.


0 Kommentare