29.10.2017, 22:32 Uhr

Feuer Hoher Sachschaden bei Brand eines Verbrauchermarktes in Nürnberg


In den frühen Sonntagmorgenstunden, 29. Oktober, ereignete sich ein Brand in einem Lebensmittel-Discounter im Nürnberger Stadtteil Gibitzenhof. Es entstand hoher Sachschaden.

NÜRNBERG Gegen 2.30 Uhr wurde die Einsatzzentrale Mittelfranken über einen Brand in einem Lebensmittel-Discounter in der Thüringerstraße in Kenntnis gesetzt. Beim Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte (Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei) war der Anbau, in welchem sich die Pfandrückgabe befindet, schon in Vollbrand. Das Feuer griff bereits auf den Dachstuhl des Anwesens über. Die Löscharbeiten dauerten bis circa 4.30 Uhr an. Hierbei kam es zu starker Rauchentwicklung, sodass die Anwohner mittels KATWARN dazu aufgefordert wurden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Ein Übergreifen des Feuers auf den Markt selbst konnte verhindert werden. Der Anbau wurde durch den Brand vollständig zerstört. Der Sachschaden wird auf mehrere 100.000 Euro geschätzt.

Das für Branddelikte zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei nahm am Morgen die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache auf. Bislang ergaben sich keine Hinweise, welche auf Brandstiftung schließen lassen. Die Höhe des Sachschadens ist noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der Markt wird für die Dauer der Aufräum- und Reparaturarbeiten geschlossen bleiben.

Die Meldung des THW Nürnberg:

In frühen Morgenstunden des Sonntags kam es in einem Verbrauchermarkt zu einem Brand. Die Fachgruppe Räumen des THW Nürnberg unterstützte die Löscharbeiten.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften in den frühen Morgenstunden den Brand, welcher sich im Nürnberger Süden ausgebreitet hatte. Zur Unterstützung forderte der Einsatzleiter das Technische Hilfswerk mit Fachberater und dem Radlader an. Die Fachgruppe Räumen rückte darauf hin aus und öffnete das Gebäude, um die Nachlöscharbeiten zu unterstützen.


0 Kommentare