25.12.2020, 00:54 Uhr

Autobahn über fünf Stunden gesperrt Auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ein 21-jähriger Fahrzeugführer eines niederländischen Pkws fuhr am Donnerstag, 24. Dezember, gegen 3.20 Uhr, auf der Autobahn A3 Richtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Laaber und Nittendorf kam der Fahrzeugführer auf Grund regennasser Fahrbahn ins Schleudern.

Nittendorf. Daraufhin touchierte dieser die Schutzplanke rechts sowie die Mittelschutzplanke und kam im Anschluss mit seinem Pkw am rechten Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Ein dahinter fahrender 31-jähriger Fahrer eines Sattelzuges versuchte, dem auf der Fahrbahn stehenden Pkw auszuweichen, touchierte diesen jedoch noch und schleuderte den Pkw samt Fahrzeugführer in den Grünstreifen der Autobahn. Anschließend kam der Fahrer des Sattelzuges mit seinem Gespann ebenfalls in den rechten Grünstreifen, weshalb der Sattelauflieger auf die Fahrbahn kippte.

Der 21-jährige Pkw-Fahrer kam im Anschluss mit dem Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus. Der 31-jährige Sattelzug-Fahrer wurde nur leicht verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte beim 21-jährigen Pkw-Fahrer noch eine kleine Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Beim 21-jährigen Pkw-Fahrer wurde im Anschluss im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige bezüglich Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Betäubungsmittelgesetz.

Bis zur Bergung des Sattelzuges musste die komplette Fahrbahn für über fünf Stunden gesperrt werden. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Beratzhausen sowie durch die Autobahnmeisterei Pollenried abgesichert und der Verkehr von der Autobahn ab- und umgeleitet. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 45.000 Euro.


0 Kommentare