06.09.2020, 16:13 Uhr

Bei Seubersdorf Schwarzfahrer greift Polizisten an – Wiederholungstäter landet in U-Haft

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Samstag, 5. September, kurz nach 6 Uhr, musste der Regionalexpress von Regensburg nach Nürnberg in Seubersdorf stehen bleiben. Grund war eine angeblich erkrankte, bewusstlose Person.

Seubersdorf. Nach Eintreffen von Rettungsdienst und Polizei stellte sich aber heraus, dass der Mann – ein 21-jähriger äthiopischer Asylbewerber – simulierte. Er hatte keine Fahrkarte und wollte sich so der Kontrolle durch den Schaffner entziehen. Als die Polizeibeamten der PI Parsberg die Identität des Schwarzfahrers feststellen wollten, beleidigte er sie, schlug mit der Faust nach einer Beamtin und traf diese leicht am Kopf. Schließlich konnte der Randalierer gefesselt und zur PI Parsberg gebracht werden.

Da gegen den Äthiopier bereits mehrmals wegen Gewaltdelikten ermittelt werden musste und er zudem momentan ohne festen Wohnsitz ist, wurde mit der Staatsanwaltschaft Rücksprache gehalten. Diese ordnete die Vorführung bei der Ermittlungsrichterin an, die den 21-Jährigen in Untersuchungshaft schickte. Die Beamtin wurde glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt und konnte ihren Dienst fortsetzen.


0 Kommentare