08.07.2020, 20:17 Uhr

Höhenretter im Einsatz Unfall auf einer Baustelle im Regensburger Süden – Bauarbeiter abgestürzt

 Foto: Berufsfeuerwehr Regensburg Foto: Berufsfeuerwehr Regensburg

Am Mittwochmittag, 8. Juli, musste im Regensburger Süden eine Person aus einer Baugrube gerettet werden.

Ortsmarke. Um 12.25 Uhr erreichte ein Notruf die Integrierte Leitstelle Regensburg. Ein Bauarbeiter sei wohl in eine Grube gestürzt und liege teilweise im Wasser. Die Fahrzeuge der Feuerwehr samt Höhenrettung waren in wenigen Minuten an der Einsatzstelle. Auf der Baustelle stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter bei Schalungsarbeiten circa zwei bis drei Meter in die Tiefe gefallen war und sich dabei verletzt hatte. Der dort eingesetzte Rettungsdienst versorgte die verunfallte Personen, in der Zwischenzeit bereiteten die Einsatzkräfte der Höhenrettung und der Feuerwehr die Rettung über Steckleiter und Schleifkorbtrage vor. Nachdem der Verletzte umgelagert werden konnte, erfolgte die Rettung über eine schiefe Ebene mit Steckleiter und Schleifkorbtrage. Die Person kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Am Einsatz waren circa 18 Mann beteiligt.

Noch während den Rettungsmaßnahmen wurde ein Teil der Berufsfeuerwehr zu einem abgelaufenen Brandmelder alarmiert. Nach Erkundung stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hat.


0 Kommentare