18.05.2020, 18:04 Uhr

14.000 Euro Schade Lkw auf Abwegen – A3 bei Regensburg knapp drei Stunde gesperrt

 Foto: Alexander Auer Foto: Alexander Auer

Am Montag, 18. Mai, 7.30 Uhr, kam es am Autobahnkreuz Regensburg zu einem folgenschweren Unfall.

Pentling. Der 44-jähriger Fahrer eines Lkws mit Anhänger befuhr die Autobahn A3 in Richtung Passau. Auf Höhe des Autobahnkreuzes Regensburg geriet er aus noch nicht geklärten Umständen zunächst nach rechts und prallte dort in die Schutzplanke. Durch den Aufprall flogen Teile durch die Luft, wodurch zwei weitere Fahrzeuge beschädigte wurden. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert.

Die Schutzplanke wurden auf insgesamt 13 Feldern beschädigt. Der verunfallte Anhängerzug war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Autobahnmeisterei sowie die Feuerwehr Pentling und die Berufsfeuerwehr Regensburg waren für Verkehrssicherungsmaßnahmen eingesetzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Passau für die Bergungs- und Säuberungsmaßnahmen etwa drei Stunden gesperrt. Es bildete sich zeitweilig ein Rückstau von circa fünf Kilometern. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 14.000 Euro.


0 Kommentare