09.05.2020, 22:55 Uhr

Einsatz in Regensburg Brand auf einem Balkon griff auf den Dachstuhl über

 Foto: Berufsfeuerwehr Regensburg Foto: Berufsfeuerwehr Regensburg

Am Freitag, 8. Mai, gegen 10.30 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Regensburg ein Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Brunhuberstraße gemeldet. Entsprechend des Meldebildes wurde zunächst der Löschzug der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Regensburg. Bereits einige hundert Meter vor der Einsatzstelle war eine deutliche Rauchentwicklung sichtbar. Erste Erkundungsmaßnahmen bestätigten den . Dieser hatte sich allerdings bereits ausgebreitet und auf den Dachstuhls des Gebäudes übergegriffen. Aufgrund der Lage wurden sogleich die freiwilligen Kräfte des Löschzugs Altstadt nachalarmiert.

Die ersten Einsatzmaßnahmen konzentrierten sich auf die Räumung des Gebäudes. Hierbei wurde die Feuerwehr durch Streifen der Polizei unterstützt. Zeitgleich wurde über die Drehleiter sowie über das Gebäudeinnere mit der Brandbekämpfung begonnen. Hierzu kamen im Laufe des Einsatzes mehrere Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Bereits nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle. Um alle Glutnester restlos ablöschen zu können, musste ein Teil des Daches abgedeckt und Teile der starkverkohlten Holzfassade mittels Kettensägen geöffnet werden. Nach knapp 3,5 Stunden konnte endgültig die Meldung „Feuer aus“ gegeben werden.

Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Die Bewohner der vom Brand betroffenen Etage konnten nach Abschluss der Löscharbeiten zum Teil wieder zurück in ihre Wohnungen oder kamen vorübergehend bei Bekannten unter. Die Brandursache sowie die Höhe des entstanden Sachschadens sind unbekannt.

Neben den Kräften der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Einheit Löschzug Altstadt und der Polizei war während der gesamten Einsatzdauer der Rettungsdienst zur Absicherung der eingesetzten Kräfte vor Ort. Die verwiesene Hauptfeuerwache in der Greflinger Staße wurde während des Einsatzes durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Burgweinting besetzt.


0 Kommentare