10.02.2020, 12:55 Uhr

Stürmische Zwischenbilanz Neun Unfälle und zahlreiche umgestürzte Bäume in der Oberpfalz

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Das Sturmtief „Sabine“ sorgt weiterhin für Einsätze in der Oberpfalz. Die Polizei in der Oberpfalz registriert seit Montag, 10. Februar, 3 Uhr, vermehrt unwetterbezogene Einsätze. Die Einsatzzahlen sind seit 8 Uhr weiter gestiegen.

OBERPFALZ. Konkret kam es zwischen 3. und 10 Uhr zu 58 Polizeieinsätzen in der gesamten Oberpfalz. Die meisten Einsätze bildeten Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste (36).

Insgesamt wurden bis 10 Uhr neun wetterbezogene Verkehrsunfälle gemeldet, bei denen jedoch glücklicherweise niemand verletzt wurde. Weiterhin wurde fünf Bäume auf Fahrzeuge geweht.

In Sulzbach-Rosenberg wurde gegen 9.50 Uhr ein abgedecktes Blechdach eines Kinderheims gemeldet. Etwa 300 Quadratmeter seien hier in die angrenzenden Bäume geweht worden.

Verletzte Personen durch unmittelbaren Unwettereinfluss wurden bisher nicht bekannt.

Die meisten Polizeieinsätze wurden bislang im Landkreis Regensburg und im Landkreis Cham registriert.

Derzeit ist eher eine nachlassende Tendenz der Einsatzzahlen zu beobachten. Daher soll frühestens am Nachmittag eine weitere Zwischenbilanz erstellt werden.


0 Kommentare