22.01.2020, 16:54 Uhr

Keine Gefahr Alarm an der Uni Regensburg – geringe Menge Quecksilber ausgetreten

(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)

Am Mittwoch, 22. Januar, wurde gegen 11.45 Uhr durch Mitarbeiter der Universität Regensburg eine Verunreinigung durch Quecksilber im Bereich des Entsorgungszentrums „Am Biopark“ gemeldet.

REGENSBURG Es stellte sich heraus, dass beim Verladen von Metallschrott aus einem veralteten Laborgerät eine geringe Menge Quecksilber ausgetreten war. Da sich der Gefahrstoff auch auf einem kleinen Teil der Fahrbahn vor den Parkhäusern „Am Biopark“ befand, musste dieser Bereich für die Reinigungsarbeiten gesperrt werden. Gefahren für Personen bestanden zu keinem Zeitpunkt. Weitere Gefahren für die Umwelt konnten durch Fachkräfte vor Ort ausgeschlossen werden.

Die Fahrbahn wurde durch Kräfte der Feuerwehr abgesaugt und anschließend durch ein Spezialfahrzeug gereinigt. Die Sperrung konnte gegen 16 Uhr wieder aufgehoben werden.


0 Kommentare