20.01.2020, 10:49 Uhr

Mit dem Schrecken davongekommen Heftiger Auffahrunfall an der Ampel – Verursacher ohne Fahrerlaubnis unterwegs

(Foto: Kalinovsky Dmitry/123rf.com)(Foto: Kalinovsky Dmitry/123rf.com)

Am Sonntag, 19. Januar, gegen 12 Uhr fuhr eine 40-Jährige mit ihrem VW auf der Staatsstraße 2234 von Parsberg in Richtung Hohenfels. An der Kreuzung mit der Steinmühler Straße bremste sie ab, weil die Ampel auf Rot umschaltete. Ein nachfolgender 39-jähriger Audi-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf.

PARSBERG Durch die Wucht des Anstosses wurde der VW mehrere Meter nach vorne geschleudert.

Da ein vorbeifahrender Verkehrsteilnehmer beim Notruf meldete, dass ein Auto rauchen würde, rückten auch die Feuerwehren aus Parsberg und Rudenshofen aus. Auch ein Rettungswagen war vor Ort. Glücklicherweise kamen alle Beteiligte mit dem Schrecken davon. An den beiden PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Bei der Unfallaufnahme mussten die Beamten feststellen, dass der Unfallverursacher seit mehreren Jahren keinen Führerschein mehr hat.


0 Kommentare