31.10.2019, 08:36 Uhr

Die Kripo ermittelt 200.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand im Landkreis Cham – Landwirt kann seine 16 Rinder retten

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Beim Brand einer Scheune im Landkreis Cham entstand ein Sachschaden von etwa 200.000 Euro.

FURTH IM WALD/LANDKREIS CHAM Am Mittwoch, 30. Oktober, gegen 20.10 Uhr stellte ein 46-Jähriger beim Betreten seiner Scheune in Furth im Wald in der Dr. Georg-Schäfer-Straße fest, dass diese stromlos ist und sich ein Brand ausbreitet. Dem Geschädigten gelang es, seine etwa 15 Rinder aus der Stallung auf die Weide zu bringen. An dem 20 mal 60 Meter großen Bauwerk entstand wirtschaftlicher Totalschaden, in Höhe von circa 200 000 Euro.

Hinweise auf eine etwaige vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben. Eine technische Ursache erscheint aktuell am wahrscheinlichsten. Weitere Ermittlungen bzw. die Brandortbegehung unter Einbindung der Kriminalpolizei Regensburg erfolgen bei Tageslicht.


0 Kommentare