25.10.2019, 00:19 Uhr

Dankschreiben und finanzielle Anerkennung Diebstahl eines Elektro-Fahrrades beobachtet – aufmerksamer Bürger wurde belohnt

Markus Reitmeier, Udo Tilgner und Gerhard Roider. (Foto: Hirsch, PI Regensburg-Süd)Markus Reitmeier, Udo Tilgner und Gerhard Roider. (Foto: Hirsch, PI Regensburg-Süd)

Im Namen des Polizeipräsidenten Norbert Zink überreichte der Dienstellenleiter der Polizeiinspektion Regensburg-Süd, Leitender Polizeidirektor Gerhard Roider, am Donnerstag, 24. Oktober, ein Dankschreiben und eine finanzielle Anerkennung an Udo Tilgner.

REGENSBURG Herr Tilgner bemerkte am 12. September gegen 15.30 Uhr zwei Männer, die ein Fahrrad in den Kofferraum eines Pkw mit ausländischer Zulassung einluden und anschließend in Richtung Autobahn fuhren. Er schöpfte aufgrund des Verhaltens der beiden Verdacht, notierte sich das Kennzeichen und informierte umgehend über Notruf die Polizei. Kurz darauf wurde bereits der Diebstahl eines Elektro-Fahrrades im Bereich des Krankenhauses Barmherzige Brüder gemeldet. Im Rahmen der eingeleiteten überörtlichen Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Waidhaus festgestellt und kontrolliert werden. Im Fahrzeug befanden sich drei tschechische Staatsbürger. Eine 40-jährige Frau und zwei 44 und 37 Jahre alte Männer. Im Kofferraum des Fahrzeuges befanden sich zwei E-Bikes. Beide Fahrzeuge konnten einem Diebstahl in Regensburg zugeordnet werden. Der Wert der beiden Fahrräder liegt im mittleren vierstelligen Eurobereich. Die zwei mutmaßlichen Fahrraddiebe wurden festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde durch den Ermittlungsrichter für beide Untersuchungshaft angeordnet. Ihre Fahrerin muss sich wegen Beihilfe verantworten.

Die Regensburger Polizei bedankt sich bei Tilgner, der mit seiner schnellen Mitteilung maßgeblich zur Festnahme beitragen hat.

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd bittet die Bevölkerung, bei verdächtigen Beobachtungen umgehen die Notrufnummer 110 zu wählen.


0 Kommentare