07.08.2019, 08:41 Uhr

„Stadtteil lebt als große Gemeinschaft“ Die Freiwillige Feuerwehr Graß lud zum Sommerfest

„Grenzüberschreitender“ Besuch aus dem Stadtrat: Dr. Thomas Burger, Hans Renter, Brigitte Schlee, Dagmar Schmidl und Dr. Armin Gugau. (Foto: Kerstin Gugau)„Grenzüberschreitender“ Besuch aus dem Stadtrat: Dr. Thomas Burger, Hans Renter, Brigitte Schlee, Dagmar Schmidl und Dr. Armin Gugau. (Foto: Kerstin Gugau)

„Miteinander macht nicht nur Spaß, sondern ist auch ein echter Gewinn für alle“, unterstreicht Stadtrat Dr. Thomas Burger, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Graß: „Das traditionelle Sommerfest ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil im Graßer Stadtteilkalender. Hier werden Freundschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft, hier lebt der Stadtteil als große Gemeinschaft.“

REGENSBURG Kommandant Martin Salbeck und seine Stellvertreterin Christine Aßmann sorgten dafür, dass sich Besucherinnen und Besucher über die Aufgaben und Ausrüstung der Feuerwehr informieren konnten. „Dies fördert zum einen das gegenseitige Verständnis und bietet die Gelegenheit, neue Mitglieder zu werben“, so Salbeck. „Öffentliche Sicherheit gibt es nur, wenn es Menschen gibt, die bei einem Notfall zur Stelle sind. Ein starker Verein stärkt zudem den Feuerwehrdienstleistenden den Rücken, deshalb ist auch eine bloße Vereinsmitgliedschaft für uns sehr wertvoll“, unterstreicht Vorsitzender Dr. Burger.

Auch in diesem Jahr konnte sich die Graßer Wehr zudem über Besucherinnen und Besucher aus der Politik und befreundeten Vereinen freuen. „Es zeigt sich insbesondere bei Festen wie diesen, wie lebendig Netzwerke sein können“, freut sich Dr. Burger. Neben Stammgast Michael Rewitzer, dem Löschzugführer des Löschzuges Altstadt, kamen auch der Vorsitzende des Keilberger Feuerwehrvereins, Heinz Schaffner, sowie die Schützenmeister von „Stilles Tal Graß“, Norbert Kohlmeier, und Buchenau Leoprechting, Peter Brandl. „Besonders freue ich mich, dass wir hier auch parteiübergreifend den guten persönlichen Kontakt pflegen“, schmunzelt Dr. Burger in seiner Rolle als SPD-Stadtrat, als er seine Kolleginnen und Kollegen aus der CSU-Fraktion begrüßen konnte. Stadt- und Bezirksrat Hans Renter sowie die Stadtratsmitglieder Dr. Armin Gugau, Dagmar Schmidl und Brigitte Schlee ließen es sich nicht nehmen, nach Graß zu einem gemütlichen Plausch zu kommen. Aber auch der Landkreis war vertreten: Neben dem dritten Bürgermeister Wilhelm Haubner stattete auch Gemeinderätin Anette Kohlmeier einen Besuch ab.

Jugendwart Peter Valtenmeier betreute mit einer großen Hüpfburg sowie dem „Löschen“ eines Hauses ein attraktives Angebot für Kinder. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Neuerungen wie vegane Bratwürste oder kühle Weinschorlen sorgten in Ergänzung zum regulären Grill- und Getränkeangebot dafür, dass für jede und jeden etwas Passendes dabei war und sich über den ganzen Tag zahlreiche Gäste wohl fühlten. Besonders dankbar zeigte sich Dr. Burger in Anbetracht der vielen helfenden Hände aus den Reihen der Feuerwehr: „Es ist wirklich beeindruckend, wie viel Herzblut hier alle investieren und an einem Strang ziehen.“ Zufriedene Gäste und leuchtende Kinderaugen gäben im Gegenzug unglaublich viel zurück. „Die positive Energie des Festes bleibt erhalten, innerhalb der Feuerwehr, innerhalb des Stadtteils und auch darüber hinaus“, da sind sich Salbeck und Dr. Burger sicher.


0 Kommentare