06.08.2019, 17:14 Uhr

100.000 Euro Schaden Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen auf der A3 – 53-Jähriger wird in seiner Fahrerkabine eingeklemmt

(Foto: Lutsenko Oleksandr/123rf.com)(Foto: Lutsenko Oleksandr/123rf.com)

Am Montag, 5. August, gegen 9 Uhr, ereignete sich im Baustellenbereich der Autobahn A3 bei Rosenhof ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten 40-Tonnen-Sattelzügen. Eine Peraon wurde mittelschwer verletzt.

BARBING Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 53-jähriger Lkw-Fahrer die Autobahn in Fahrtrichtung Passau und bemerkte offensichtlich zu spät, dass ein vor ihm fahrender 35-jähriger Führer eines Sattelzuges auf Höhe der Anschlussstelle Rosenhof verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr trotz einer Notbremsung auf den Sattelauflieger auf. Durch die Kollision wurde der 53-Jährige in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Anschließend wurde er mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb unverletzt. Der Gesamtunfallschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Bergung der unfallbeteiligten Fahrzeuge musste die Autobahn in Fahrtrichtung Passau für ca. drei Stunden komplett gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Stauungen. An der Unfallstelle unterstützten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Wörth an der Donau, Neutraubling, Barbing und Rosenhof sowie die Autobahnmeisterei Pollenried.


0 Kommentare