01.08.2019, 11:10 Uhr

Circa 7.000 Euro Schaden Fahrer wurde schwarz vor Augen – Beifahrer greift ins Lenkrad und verhindert Frontalzusammenstoß

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Mittwoch, 31. Juli, gegen 19.30 Uhr, befuhr ein 65-Jähriger mit seinem Kia die Kreisstraße CHA23 zwischen Walderbach und Neubäu. Mit ihm im Fahrzeug befand sich ein Bekannter. Zur gleichen Zeit befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Peugeot die Kreisstraße CHA23 in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Nach bisherigen Ermittlungen an der Unfallstelle und Befragungen der Unfallbeteiligten wurde dem Kia-Fahrer kurz vor dem Unfall offenbar plötzlich schwarz vor Augen, weshalb er plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet und auf den Peugeot zufuhr.

WALDERBACH/LANDKREIS CHAM Nur dem Umstand, dass der genannte Bekannte ins Lenkrad griff und selbiges herumriss, ist es zu verdanken, dass es nicht zu einem Frontalzusammenstoß, sondern lediglich zu einer Touchierung beider Fahrzeuge kam. Dennoch wurden beide Fahrzeugführer durch das Unfallgeschehen leicht verletzt und mussten mit den herbeigerufenen Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. Am Kia entstand ein geschätzter Sachschaden von circa 5.000 Euro, am Peugeot von circa 2.000 Euro. Zudem wurde die Leitplanke beschädigt. Der Peugeot war insbesondere nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme wurde durch die Feuerwehr Neubäu übernommen.


0 Kommentare