26.07.2019, 22:30 Uhr

Behinderungen ab 6 Uhr 35. Arber-Radmarathon startet am Sonntag

Von Regensburg quer durch den Bayerischen Wald – Arber Radmarathon findet zum 35. Mal statt. (Foto: Curd Biedermann )Von Regensburg quer durch den Bayerischen Wald – Arber Radmarathon findet zum 35. Mal statt. (Foto: Curd Biedermann )

Am Sonntag, 28. Juli, starten nach Angaben des Veranstalters wieder rund 6.000 Radbegeisterte von Regensburg in den ostbayerischen Raum zum 35. Arber-Radmarathon.

REGENSBURG Der Veranstalter setzt eine Vielzahl von Ordnern ein, um einen sicheren und reibungslosen Ablauf entlang der verschiedenen Strecken zu gewährleisten. Darüber hinaus wird die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg, der die gesamtpolizeiliche Einsatzleitung obliegt, mit ihren eingesetzten Kräften das Möglichste tun, um die Verkehrssicherheit an besonders gefahrenträchtigen Örtlichkeiten zu gewährleisten.

Die Polizei möchte schon jetzt alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner der Radstrecken darauf aufmerksam machen, dass es wegen des Radmarathons am Sonntag, 28. Juli, ab 6 Uhr, ganztägig zu Behinderungen kommen kann. Hiervon betroffen sind neben dem Stadtgebiet Regensburg mit Start und Ziel am Dultplatz, der östliche Landkreis Regensburg sowie die Landkreise Cham, Regen und Straubing-Bogen. Die Verkehrsteilnehmer und Aktiven werden um Vorsicht und Rücksicht in den genannten Bereichen gebeten. Aktuelle Hinweise am Veranstaltungstag können auch den regelmäßigen Verkehrswarnmeldungen entnommen werden.

Der Arber-Radmarathon ist eine radtouristische Veranstaltung und kein Rennen. Dies hat für die Teilnehmer zur Folge, dass die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung bindend sind. Die Verkehrspolizeiinspektion Regensburg wünscht dem Arber-Radmarathon einen positiven und vor allem unfallfreien Verlauf und den teilnehmenden Radlern viel Freude am Veranstaltungstag!


0 Kommentare