25.06.2019, 21:04 Uhr

Nötigung im Straßenverkehr Ehepaar aus Roding ignorierte Absperrmaßnahmen der Feuerwehr

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Eine ländliche Veranstaltung bedarf vieler vorbereitenden Maßnahmen und lebt vom Besucheransturm. Wenn dann, wie am letzten Sonntag, 23. Juni. die Massen kommen, greift das geplante Management. Und in so einem Fall sorgt der ehrenamtliche Feuerwehrmann für die Sicherheit im Besucherverkehr.

PEMFLING/LANDKREIS CHAM So war es bereits mittags erforderlich, auf den Zufahrtsstraßen zu einer kleinen Ortschaft im Gemeindebereich Pemfling im Landkreis Chamden Autoverkehr zu regeln. Anreisende Besucher wurden aufgefordert, frühzeitig zu parken. Immerhin gab es ja auch einen Fahrshuttleservice. Ein Grafenkirchener Feuerwehrmann wollte genau das, ein Rodinger Ehepaar jedoch näher ran. Letztendlich gab der Audi-Fahrer Gas und fuhr mit quietschenden Reifen weiter. Den im gesetzteren Alter befindlichen Pkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr.

Die Veranstaltung selbst verlief völlig störungsfrei, die Besuchermassen vor Ort wurden für ihr diszipliniertes Auftreten gelobt. Und hier das Lob der Polizei an Feuerwehr und Rettungsdienst, ohne die die meisten Veranstaltungen nicht so problemlos laufen würden.


0 Kommentare