16.06.2019, 21:12 Uhr

Keine Verletzten Hoher Schaden durch Brand in der Tiefgarage der Regensburger Domspatzen

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Am Sonntagabend, 16. Juni, kam es in der Diepenbrockstraße in Regensburg zu einer starken Rauchentwicklung. Schwarzer Rauch drang aus einer Tiefgarage des deutschlandweit bekannten Musikgymnasiums der Regensburger Domspatzen.

REGENSBURG Die Berufsfeuerwehr Regensburg sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Weichs und der Löschzug Altstadt eilten zu dem gemeldeten Brand. Bereits von der Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr aus konnte die schwarze Rauchentwicklung deutlich wahrgenommen werden. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Ein Pkw von insgesamt fünf abgestellten Autos brannte lichterloh in der Tiefgarage. Durch die Hitzeeinwirkung und der starken Rauchbildung wurden auch die weiteren vier geparkten Autos stark beschädigt. Die Einsatzkräfte konnten unter schwerem Atemschutz den Brand nach kurzer Zeit lokalisieren und ablöschen. Mit Hilfe mehrerer Hochdrucklüfter konnte die Garage anschließend belüftet werden. Der Chorraum musste, nachdem der Brand gelöscht war, ebenfalls noch belüftet werden. Wie hoch der Sachschaden an dem Gebäude durch den Brand in der Garage ist, konnte vor Ort noch nicht näher beziffert werden. Jedoch liegen erste Schätzungen hier im sechsstelligen Eurobereich. Weshalb der Brand ausgebrochen ist, sollen nun Experten der Kriminalpolizei Regensburg ermitteln. Nach rund zwei Stunden konnten die zahlreichen Feuerwehren vor Ort wieder abrücken.

Glücklicherweise sind gerade Schulferien, weshalb zu keiner Zeit Schüler in Gefahr waren, so die Einsatzkräfte vor Ort. Auch die drei Klosterschwestern, die sich im Schulgebäude aufgehalten haben, blieben unverletzt.


0 Kommentare