08.03.2019, 16:40 Uhr

Alarm Qualmender Haartrockner in der Außiger Straße hält die Feuerwehr auf Trab

Feuerwehr im Einsatz in der Aussiger Straße. (Foto: Amt für Brand- und Katastrophens)Feuerwehr im Einsatz in der Aussiger Straße. (Foto: Amt für Brand- und Katastrophens)

Ein qualmender Haartrockner im Stadtnorden führte am Freitagmittag zu einem Einsatz der Feuerwehr. Die Bewohner eines Hauses hatten sich bereits in Freie begeben.

REGENSBURG Am Freitagmittag, 8. März, gegen 12.10 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr in der Stadt Regensburg eine starke Rauchentwicklung im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in der Aussiger Staße gemeldet. Umgehend wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich das Meldebild: Im Treppenraum des Gebäudes war deutlich Brandgeruch wahrnehmbar, der Kellerbereich war stark verraucht und auf der Gebäuderückseite drang schwarzer Rauch aus einem geöffneten Kellerfenster. Da bereits alle Personen das Gebäude verlassen hatten, ging umgehend ein Trupp der Feuerwehr mit Atemschutz und mit einem C-Strahlrohr zur Brandbekämpfung in den Keller. Dabei musste eine Türe gewaltsam geöffnet werden. Nach kurzer Zeit konnte ein völlig verbrannter Haartrockner inklusive Verkabelung als Rauchquelle ausfindig gemacht werden. Die Reste des Elektrogeräts wurden mit wenigen Litern Wasser abgelöscht. Nachdem die betroffenen Räumlichkeiten mittels Hochdrucklüfter entraucht wurden, konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Neben den 19 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr waren, der Rettungsdienst und die Polizei an der Einsatzstelle.

Ein Haartrockner führte zu einem Feuerwehreinsatz. (Foto: Amt für Brand- und Katastrophens)