13.01.2019, 18:59 Uhr

Landkreis Cham Weiterhin angespannte Verkehrslage wegen des Schnees – Schulen bleiben offen!

Lagebesprechung mit Landrat Löffler. (Foto: Schuhbauer )Lagebesprechung mit Landrat Löffler. (Foto: Schuhbauer )

In der Arberregion müssen weiterhin einige Straßen für den Verkehr gesperrt bleiben. Schulschließungen sind jedoch im Landkries nicht nötig, da nur einzelne Anwesen betroffen sind.

CHAM Das ist das Ergebnis einer Lagebesprechung, zu der Landrat Franz Löffler und Kreisbrandrat Michale Stahl eingeladen hatten. Beteiligt waren die Bürgermeister der Kommunen Lam, Lohberg, Arrach und Neukirchen b.Hl.Blut, die Vertreter der Straßenmeisterei, der Bayerischen Staatsforsten, der Polizei und der Feuerwehren.

Die Gefahr durch umstürzende Bäume und zu erwartende Windböen ist weiterhin sehr hoch.

Bis auf Weiteres gesperrt bleiben deshalb die Staatsstraße 2154 von Lohberg zum Brennes (Arber), die Staatsstraße 2326 von Arrach über Eck nach Arnbruck, die Staatsstraße 2138 alt von Beckendorf nach Schönbuchen und die Kreisstraße CHA 46 ab Hohenwarth-Ponholz bis Höllhöhe. Die Staatsstraße 2139 von Bad Kötzting Richtung Viechtach ist bis Wettzell frei.

Soweit schulpflichtige Kinder in einzelnen Anwesen und Ortschaften an gesperrten Straßen betroffen sind, werden die Eltern gebeten, in eigener Verantwortung über die Möglichkeit zum Schulbesuch zu entscheiden. „Sicherheit geht in jedem Fall vor“ so Landrat Franz Löffler und das Staatliche Schulamt. Der Landrat nutzte die Besprechung auch , den Einsatzkräften und Helfern erneut für ihre schwierige Arbeit und die konstruktive Zusammenarbeit zu danken.