03.01.2019, 17:17 Uhr

15.000 Euro Schaden Geräteschuppen brennt ab – war es Brandstiftung?

(Foto: Stuart Burford/123rf.com)(Foto: Stuart Burford/123rf.com)

Bereits einen Tag vor Silvester brannte in Dietfurt ein Geräteschuppen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Ein technischer Defekt ist auszuschließen.

DIETFURT AN DER ALTMÜHL Am Sonntag, 30. Dezember, bemerkten Anwohner gegen 18.45 Uhr das Feuer im Finkenweg und verständigten Feuerwehr und Hüttenbesitzer. Der Schuppen diente unter anderem zur Aufbewahrung von Maschinen, Werkzeugen und Holzplatten. Insgesamt hat der Geschädigte ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro zu beklagen. Nachdem die Fachermittler der Kriminalpolizei Regensburg am Mittwoch, 2. Januar, die Brandstelle besichtigten, kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte eine Brandstiftung ursächlich sein. Dabei ermittelt die Kriminalpolizei sowohl hinsichtlich einer vorsätzlichen – aber auch einer fahrlässigen Tatbegehung. Denkbar ist auch, dass der Brand durch einen verfrühten Feuerwerkartikel für Silvester ausgelöst worden ist.


0 Kommentare