01.01.2019, 10:15 Uhr

Ende in der Polizeizelle Silvester Highnoon am Domplatz – Mann schmeißt Bierdosen auf Feiernde

Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)

Wie schon in den vergangenen Jahren bildete sich für die Polizei ein Einsatzschwerpunkt im Bereich Eiserne Brücke und Thundorferstraße. Dort fand sich zum Jahreswechsel eine größere Menschenmenge ein, um das neue Jahr zu begrüßen.

REGENSBURG Wegen der großen Menschenansammlung musste dieser Bereich in der Zeit von 22.30 bis 01.45 Uhr für den Fahrverkehr gesperrt werden. Eine Freigabe war erst möglich, nachdem die Beschäftigten der Straßenreinigung die Fahrbahnen wieder gesäubert hatten. Die Steinerne Brücke war ohnehin aus Sicherheitsgründen auch für den Fußgängerverkehr von 22.00 bis 01.15 Uhr gesperrt.

Im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten kam es zu einer Beleidigung mit Widerstand zum Nachteil von Polizeibeamten. Drei Personen wurden angezeigt, da sie nicht zugelassene Feuerwerkskörper abbrannten. Eine Person wurde wegen dem Besitz geringer Mengen Betäubungsmittel angezeigt.

Im Wesentlichen verliefen die Feierlichkeiten im Bereich der Thundorferstraße ohne größere Sicherheitsstörungen.

Mit Schreckschusswaffe In die Luft geschossen

Zum Jahreswechsel um 00.30 Uhr ging ein Notruf ein, wonach eine Person im Regensburger Stadtosten mit einer Waffe in die Luft schießen soll. Hierauf wurden mehrere Streifenwägen zur Einsatzörtlichkeit entsandt, die einen 27-jährigen Mann mit einer Schreckschusswaffe antrafen. Dieser hatte zuvor unter Bewunderung seiner umherstehenden Begleiter zum Jahreswechsel mehrfach in die Luft geschossen. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt und den Mann erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Silvesternacht endet in Haftzelle

Im Verlauf der Silvesternacht kam es über das Stadtgebiet von Regensburg verteilt zu mehreren tätlichen Auseinandersetzungen, die die Polizei abzuarbeiten hatte. Glücklicherweise kam es hier zu keinen größeren Verletzungen der Kontrahenten.

Erwähnenswert ist ein Vorfall kurz vorm Jahreswechsel am Domplatz, als eine Person von Polizeibeamten beobachtet wurde, welche eine Bierdose in eine Menschenmenge schmiss. Hierdurch erweckte der 31-jährige Mann die Aufmerksamkeit der Beamten und wurde folglich kontrolliert. Hiergegen wehrte sich der Mann, woraufhin er den Jahreswechsel unter Kundgabe von Schimpfwörtern in der Haftzelle verbringen musste. Den Mann erwartet zum Jahresbeginn eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.