01.01.2019, 09:56 Uhr

Geballer Unruhige Silvesternacht für die Feuerwehr – 14 Einsätze allein in der Stadt Regensburg

Brand in einem (Foto: Auer)Brand in einem (Foto: Auer)

Die Silvesternacht brachte das erwartet hohe Einsatzaufkommen für die Feuerwehr Regensburg. Zwischen 0 und 3 Uhr mussten bisher 14 Einsätze abgearbeitet werden. Neben zahlreichen Kleinbränden beschäftigte vor allem ein Hochhausbrand in der Friedrich-Ebert-Straße die Feuerwehren aus dem Stadtgebiet.

REGENSBURG Gegen 1.30 Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr, sowie der Löschzug Altstadt und die Freiwillige Feuerwehr Graß zu einem Hochhausbrand in der Friedrich-Ebert-Straße in Regensburg alarmiert.

Die Einsatzkräfte fanden einen Brand auf einem Balkon vor, der aufgrund seiner Intensität drohte in die Wohnung überzuschlagen. Mit der Drehleiter wurde umgehend die Brandbekämpfung eingeleitet. Parallel hierzu versuchten zwei Atemschutztrupps die Wohnung über das Treppenhaus zu erreichen und etwaige Bewohner zu retten. Durch die parallel alarmierte Sanitätseinsatzleitung wurden die evakuierten Personen vorübergehend versorgt. Nach etwa zehn Minuten war der Brand unter Kontrolle und es war sichergestellt, dass sich keine Personen mehr in Gefahr befanden. Eine Person musste vom Rettungsdienst, der mit zehn Fahrzeugen vor Ort war, vorsorglich behandelt werden.

Alle weiteren Einsatzstellen in Regensburg waren geringeren Ausmaßes. Meistens handelte es sich um Kleinbrände von Müllcontainern oder Abfalleimern. Eine Brandmeldealarm der irrtümlich ausgelöst hatte, eine Technische Hilfeleistung durch auslaufendes Öl und zwei rettungsdienstliche Versorgungen rundeten das bisherige Einsatzgeschehen ab.

Die Polizei meldet indes, dass sich der Schaden durch den Brand auf 20.000 Euro beläuft.