07.11.2018, 10:06 Uhr

Drogenintoxikation Von Nachbarn reanimiert– 37-Jähriger konsumiert Heroin und bricht leblos zusammen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 6. November, gegen 22 Uhr, wurden der Rettungsdienst und die Polizei zu einer Appartementanlage in Nittendorf gerufen. Dort fanden die Einsatzkräfte, im Treppenhaus liegend, einen leblosen 37-jährigen Mann vor.

NITTENDORF Bis zum Eintreffen des Ersthelfers, der Sanitäter und des Notarztes wurde der im Anwesen wohnende Mann von Anwohnern reanimiert. Er musste nach notärztlicher Erstversorgung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden. Wie sich herausstellte hatte der Mann Besuch von einem Freund erhalten. Gemeinsam kam man überein, Alkohol und Heroin zu konsumieren. Wenige Minuten nachdem sich der Nittendorfer das Rauschgift gespritzt hatte, brach er zusammen.

Der 33jährige Freund, er stammt aus dem Landkreis Kelheim, räumte ein, dass er das Betäubungsmittel am Bahnhof in Regensburg erworben hatte. Es handelte sich angeblich um eine geringe Menge. Gemeinsam hatte man einen Teil des Heroin konsumiert. Zwei weitere Konsumeinheiten wurden bei dem 33jährigen in einer Sporttasche noch aufgefunden.

Beide Männer sind polizeibekannt, gegen einen war bereits auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt worden.


0 Kommentare