22.10.2018, 19:31 Uhr

Urteil im Totschlagsprozess gefallen Ein Stich traf ihr Herz – 13 Jahre Haft für Ex-Freund des Opfers

(Foto: Olesia Egorova)(Foto: Olesia Egorova)

Laut Gericht schlug der 32-Jährige seiner Ex-Freundin am Montag, 22. Januar, im Badezimmer ihrer Wohnung mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Als die Frau versuchte, zu flüchte, stach er mit einem Küchenmesser mit einer Klinge von 11,5 Zentimeter auf sie ein und traf dabei ihr Herz.

REGENSBURG Beim ersten Verhandlungstag am Montag, 1. Oktober, beschrieb ein Polizist im Zeugenstand, welches Bild sich ihm bot, als er damals am Tatort eintraf. Als der Beamte zur Wohnung des Opfers kam, öffnete ihm der betrunkene 32-Jährige selbst die Tür. „Er hatte ein T-Shirt und eine Unterhose an, sie waren mit Blut verschmiert“, schilderte der Polizeibeamte. Die 33-jährige Frau lag nackt in der Wohnung, auf dem Boden befand sich ebenfalls Blut. Der 32-Jährige selbst äußerte sich vor Gericht nicht.

Am Montag, 22. Oktober, wurde der 32-Jährige des Totschlags schuldig gesprochen und zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


0 Kommentare