31.07.2018, 16:42 Uhr

Zeugen gesucht Die Kripo in Regensburg ermittelt zu sexuell motivierten Übergriffen

Erst als Passanten kamen, ließen die Täter jeweils von den Frauen ab. (Foto: 123rf.com)Erst als Passanten kamen, ließen die Täter jeweils von den Frauen ab. (Foto: 123rf.com)

Es sind Meldungen, die aufhorchen lassen! Zwei Frauen – 43 und 16 Jahre alt – wurden am Freitag beziehungsweise Samstag, 27. und 28. Juli, Opfer von Männern, die sie in sexuell motivierter Weise belästigten und angriffen. Die Kripo ermittelt dazu auf Hochtouren.

REGENSBURG Und nun gleich die gute Nachricht: Im Fall der am Freitag, 27. Juli, angegriffenen 43-Jährigen kann die Polizei einen Ermittlungserfolg vermelden. Ein 1980 geborener Pole aus Regensburg steht unter Verdacht, die Frau im Bereich der Grünanlage in der Isarstraße angegriffen zu haben, berichtet Dietmar Winterberg, Pressesprecher am Polizeipräsidium, auf Wochenblatt-Anfrage. Die Frau war angesprochen und unvermittelt ins Gesicht geschlagen worden. Der bereits polizeibekannte Mann war halb bewusstlos in einem Bus angetroffen worden. Bei den weiteren Ermittlungen konnte man feststellen, dass er zuvor bei einem Unfall aufgefallen war. Und ebenso konnte die Polizei ihm die Tat in der Isarstraße zuordnen. Die Polizei geht weiter davon aus, dass es sich bei dem Angriff um ein versuchtes Sexualdelikt gehandelt hat. Hierzu sind weitere Ermittlungen nötig. Am Dienstagmittag wurde der junge Mann einem Richter vorgeführt, dieser erließ Haftbefehl.

Im Fall des Übergriffs auf eine 16-Jährige am Samstag, 28. Juli, gegen 23 Uhr im Bereich des Parkhauses am Dachauplatz gibt es keine neuen Erkenntnisse. Hierzu laufen die Ermittlungen noch. Die junge Frau konnte eine sehr detaillierte Beschreibung der drei Männer abgeben, die sie angegriffen und sexuell bedrängt haben. Der erste Täter war circa 20 Jahre alt und hatte schulterlange blonde Haare, er war circa 1,85 bis 1,90 Meter groß, hatte eine muskulöse Statur und Tunnel in beiden Ohren. Er trug eine kurze Hose, einhelles T-Shirt, eine Lederjacke und eine große Armbanduhr am rechten Arm. Der zweite Täter wurde als 30 Jahre alt und südländischer Typ beschrieben. Er war circa 1,75 bis 1,80 Meter groß, trug eine lange dunkle Jogginghose, ein dunkles Sweatshirt mit Kapuze und Aufschrift vorne in weiß-blauer Schrift und eine große silberfarbene Halskette. Der dritte Täter war 20 Jahre alt, ebenfalls ein südländischer Typ. Er war circa 1,85 bis 1,90 Meter groß und von schmächtiger Statur. Er hatte seitlich abrasierte braune Haare, er trug eine dunkle Jogginghose und ein grün-braunes T-Shirt mit Löchern, er führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Die Polizei bittet weiter um Hinweise! Zeugen sollen sich unter der Rufnummer 0941/ 5062888 melden.


0 Kommentare